Gemini exchange continues to expand and launches in UK

New York-based exchange Gemini announced today that it is fully expanding into the UK. Individuals and institutions in the UK can now use its cryptocurrency exchange and custody services in pounds sterling (GBP).

Gemini exchange continues to expand and launches in UK
FacebookTwitterLinkedInTelegramWhatsappCopy Link

Gemini expands its influence

Gemini’s arrival in the UK follows the granting of an Electronic Money Institution (EMI) license by the Financial Conduct Authority (FCA).

Gemini is also one of the first companies that the UK’s financial policeman approves as part of its cryptocurrency registration process under the EU’s 5th Anti-Money Laundering Directive (AMLD5).

As of today, Britons can buy cryptocurrency with sterling directly from Gemini . The license obtained by Bitcoin Trader allows it to accept payments by credit card and wire transfer.

In addition, all services other than trading are also open to the territory, including the custody of clients‘ crypto-assets in Gemini cold wallets .

“The launch of our full services available in GBP [pound sterling] in the UK is another exciting step in Gemini’s international expansion, advancing our mission of empowering individuals and organizations around the world through the cryptocurrency, ”said Tyler Winklevoss, CEO of Gemini.

According to the official statement , Tyler Winklevoss said he was particularly proud that Gemini could help bring cryptocurrency to the UK . It designates the UK as a global center of financial innovation with a strict and progressive regulatory regime.

A future deployment throughout Europe to come?

Since its creation, Gemini has met the very strict standards put in place in the United States, particularly in terms of security and regulatory compliance. It is notably one of the few exchanges to be authorized to operate in New York State thanks to its obtaining of BitLicense .

Its arrival in the United Kingdom is therefore not surprising, especially since Gemini had planned for almost a year to take its first steps in Europe .

Can we expect Gemini to open up to France? It is very probable. The platform is increasingly strengthening its compliance with local regulations, and has earned a good reputation in the United States.

However, Gemini is struggling to stand out from the competition at the moment, with its platform’s trading volumes remaining quite low against people like Kraken , Binance or Coinbase .

Unlike the majority of its competitors, Gemini does not over-list new cryptocurrencies on its platform, but really focuses on integrating solid projects that meet regulatory standards.

Little by little, Gemini could therefore be able to establish itself as a leader in its sector thanks to numerous innovations. Last July, for example, Gemini was integrated into the Brave crypto-browser , from which users can directly buy cryptocurrencies.

Another notable integration of Gemini, that of the Samsung Blockchain Wallet , creating a direct connection between smartphones and the platform’s cryptocurrency custody solutions.

Coronavirus-Hilfsfonds von OnChain Capital von Antragstellern ‚überwältigt

Der Runway Fund, ein Nothilfefonds, der von den Mitbegründern von OnChain Capital zusammengestellt wurde, um von der COVID-19-Pandemie betroffenen Start-ups zu helfen, wurde von der Zahl der Anträge „überwältigt“.

Cryptosoft arbeitet mit Polizei zusammen

Cointelegraph sprach mit Ran Neuner, dem Gastgeber von CNBCs Africa’s Crypto Trader und Mitbegründer des OnChain Capital and Runway Fund, um mehr über die Pläne des Projekts zur Unterstützung schwerfälliger Startups zu erfahren.

Die Zahl der Fintech-Unternehmen hat sich im letzten Jahr weltweit fast verdoppelt

Der Fonds ist offen für Anträge von Neugründungen in allen Gerichtsbarkeiten und hat in nur zwei Wochen 400 Anträge aus der ganzen Welt erhalten.

Neuner sagt, dass der Fonds „mehr Anträge erhalten hat, als wir uns je vorgestellt haben“, und fügt hinzu, dass die Mitarbeiter der Runway „20 Stunden am Tag in verschiedenen Zeitzonen arbeiten, um jeden Antrag zu prüfen.

„Leider ist die Zahl der betroffenen Startups riesig, viel mehr als wir erwartet haben“, sagt Ran und fügt hinzu: „Wir befinden uns bei drei Unternehmen bereits in der Endphase der [Due Diligence] und rechnen damit, Anfang nächster Woche die ersten Investitionen zu tätigen.

Runway Fund will 100 Millionen Dollar aufbringen

Der Fonds wurde mit 10 Millionen Dollar aus Mitteln von Neuner, dem anderen Mitbegründer von OnChain, Yossi Hasson, und Beiträgen von „High Net Worth Individuals“ ins Leben gerufen.

Ein Blockketten-Inkubator in Berkeley beherbergt die Inbetriebnahme von COVID-19
Der Fonds beabsichtigt, in Zukunft weitere 90 Millionen Dollar aus dem Investoren-Netzwerk von OnChain Capital zu erhalten:

„Wir stehen vor dem Dilemma, ob wir zuerst Geld sammeln oder den Fonds auflegen sollen. Wir haben uns dafür entschieden, so schnell wie möglich zu beginnen und dann auf der Grundlage der Reaktion weiter zu erhöhen. Es versteht sich von selbst, dass wir jetzt hinausgehen und mehr Kapital beschaffen werden […] Wir hatten großes Interesse von potenziellen Investoren.

Ran Neuner „besonders beeindruckt“ von afrikanischen Startups
Während Neuner anmerkt, dass die Qualität aller Startups der Bitcoin Era, die sich für den Fonds beworben haben, „erstaunlich“ sei, sagt er, dass sich afrikanische Bewerber vom Rest abgesetzt hätten.

Virtual-Reality-Plattform Somnium Space verkauft 110 ETHs im virtuellen Terrain

„Besonders beeindruckt haben mich die afrikanischen Unternehmer, sie haben sehr innovative Unternehmen, und das Kaliber der Teams war beeindruckend“, sagt er und fügt hinzu: „Ich hätte nicht gedacht, dass Afrika so weit voraus ist, obwohl ich aus Afrika komme.